Materialien

Bücher

von Abdullah Öcalan und International Initiative Edition
Das Selbstbestimmungsrecht der Völker beinhaltet das Recht auf einen eigenen Staat. Jedoch vergrößert die Gründung eines Staates nicht das Maß der Freiheit eines Volkes. Das auf Nationalstaaten basierende System der Vereinten Nationen ist ineffizient geblieben. Mittlerweile sind Nationalstaaten zu ernsthaften Hindernissen für jegliche gesellschaftliche Entwicklung geworden. Der Demokratische Konföderalismus ist das Gegenparadigma des unterdrückten Volkes. Der Demokratische Konföderalismus ist ein nichtstaatliches gesellschaftliches Paradigma. Er wird nicht staatlich kontrolliert. Zugleich ist er der kulturell-organisatorische Entwurf einer demokratischen Nation. Demokratischer Konföderalismus basiert auf der Mitwirkung der Basis. Seine Entscheidungsfindungsprozesse liegen bei den Gemeinschaften. Höhere Ebenen dienen nur der Koordination und Umsetzung des Willens der Gemeinschaften, die ihre Delegierten zu den Vollversammlungen schicken. Für einenbegrenzten Zeitraum sind sie sowohl Sprachrohr als auch ausführendes Organ. Jedoch liegt die grundlegende Entscheidungsgewalt bei den lokalen Basisorganisationen.

Download

von Abdullah Öcalan und International Initiative Edition

Die Lösung, die ich der Gesellschaft der Türkei anbiete, ist einfach. Wir fordern eine demokratische Nation. Wir haben nichts gegen den unitären Staat und die Republik. Wir akzeptieren die Republik, ihre unitäre Staatsstruktur und den Laizismus. Aber wir glauben, dass der demokratische Staat neu definiert werden muss, in dem die Völker, Kulturen und bürgerlichen Rechte geachtet werden. Auf Grundlage dieser Rechte muss den Kurden eine demokratische Organisierung möglich sein, die den Raum für kulturelle, sprachliche, wirtschaftliche und ökologische Entfaltung bietet. Auf dieser Basis können sich Kurden, Türken und andere Kulturen unter dem Dach einer ‚Demokratischen Nation Türkei‘ versammeln. Dies ist jedoch nur möglich, wenn ihr ein demokratischer Nationenbegriff, eine demokratische Verfassung und eine fortschrittliche, multikulturelle Rechtsordnung zugrunde liegt.

Download

Online-Bibliothek mit Büchern von Abdullah Öcalan in mehreren Sprachen

Sammelband „Die Kapitalistische Moderne herausfordern“ u.a. mit Beiträgen von Norman Paech, Havin Guneser, Antonio Negri, Immanuel Wallerstein, Wolf-Dieter Narr, Abdullah Öcalan, Ann-Kristin Kowarsch

„Die Revolution in Rojava“ von Anja Flach, Ercan Akboga und Michael Knapp

Chronologie der Geschichte Kurdistans – Broschüre des Verbandes Kurdischer Studierender (YXK)

Umfangreicher Rojava-Reader der Anarchistischen Gruppe Mannheim

Broschüre zu Theorie und Praxis des Demokratischen Konföderalismus

Filme

Abdullah Öcalan und die Kurdenfrage – Arte-Dokumentation

Women at War – Arte Dokumentation zu Geschichte und Gegenwart der kurdischen Frauenbewegung [französisch, engl. Untertitel]

Schicksal der Kurden, Kampf der PKK – Doku über den Freiheitskampf der PKK

Der Krieg der anderen – Doku über deutsche Internationalisten in Rojava

Webseiten

Firat News Agency – Tagesaktuelle Nachrichten aus Kurdistan [english]

Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit

DIHA Kurdische Nachrichtenagentur

ISKU – Informationsstelle Kurdistan

JINHA – Women´s news agency [english]

Kurdistan Report – Hintergrundinformationen aus allen Teilen Kurdistans

Lower Class Magazine – autonome Nachrichten u.a. aus Kurdistan

Tatort Kurdistan – Informationen zu Rüstungsexporten, Kreditvergaben, Giftgas und anderen deutschen Unternehmungen in Kurdistan