Über uns

Seit vielen Jahren arbeiten wir als InternationalistInnen aus dem Mittleren Osten, Asien, Afrika, Europa, Amerika und Ozeanien in verschiedenen Strukturen der Revolution in Rojava und Nord-Syrien. So unterschiedlich unsere politischen Geschichten auch sein mögen, es war die Kurdische Befreiungsbewegung, welche uns inspirierte. Sie bietet eine revolutionäre Perspektive, welche weit über den Mittleren Osten hinausgeht, und uns im gemeinsamen Kampf vereint.

Anfang 2017 etablierten wir, unterstützt von der Jugendbewegung in Rojava (YCR/YJC), die Internationalistische Kommune Rojava’s als selbst-organisiertes und selbst-finanziertes Kollektiv. Unser Ziel ist es, eine neue Generation des Internationalismus zu organisieren, um die kapitalistische Moderne herauszufordern. Bisher haben wir Bildungen, Sprachkurse und Delegationen organisiert. Als eine unser Hauptaufgaben sehen wir es, AktivistInnen nach Rojava zu bringen und sie für die Arbeiten in den Strukturen vorzubereiten.

Momentan bauen wir die erste dauerhafte nicht-militärische Akademie für InternationalistInnen auf. Dort werden wir InternationalistInnen, welche in den lokalen Strukturen lernen, arbeiten und sich organisieren wollen, auf ihre Arbeit vorbereiten. Dem ökologischen Paradigma entsprechend werden wir uns mit der Akademie am kollektiven Prozess der Wiederaufforstung Rojavas beteiligen.