Unterstützen

Trotz militärischer Erfolge gegen den Daesh (IS) und der Festigung sowie Ausbreitung der Revolution in Nordsyrien bleibt die Demokratische Selbstverwaltung unter Druck:
Bedrängt von hegemonialen Ambitionen und militärischen Aggressionen, ist Rojava gezwungen die meisten Ressourcen zur Verteidigung aufzuwenden. Durch das Embargo fehlt es an vielen Dingen, vor allem an Menschen mit besonderen Fähigkeiten und Wissen in Bereichen wie z.B. Medizin, Sprache und Technik. Aber nicht nur ExpertInnen werden gebraucht – wir suchen nach engagierten Menschen mit Idealen.

Wir sind weder NGO (Nichtregierungsorganisation) noch TouristInnen. Wir wollen weder den Menschen von Rojava zeigen, wie Revolution gemacht wird, noch planen wir europäische, linke Subkultur nach Rojava zu bringen. Uns geht es nicht darum, sich mit irgendwelchen Projekten selbst zu verwirklichen. Wir arbeiten gemeinsam und Schritt für Schritt mit den lokalen Strukturen an einem besseren und konkreteren Weg die Revolution zu unterstützen. Um einen wertvollen Beitrag zur Revolution zu leisten, werden wir zu einem Teil der Gesellschaft und verhalten uns zur lokalen Kultur mit Respekt und Verständnis.

Leave a Reply