Rheinmetall entwaffen – Bevölkerung Rojavas verurteilt Deutsche Waffenexporte

748 0

Wir haben anlässlich des Campes „Rheinmetall entwaffen“ im niedersächsischen Unterlüß, vom 29.08.2018 bis zum 04.09.2018 mit der Bevölkerung Rojavas gesprochen. Daraus ist ein Video entstanden, welches wir gerne teilen wollen.

Die Menschen wenden sich dabei direkt an die Arbeiter*innen von Rheinmetall und fordern diese auf ihre Arbeit niederzulegen „bis niemand mehr in diesen Fabriken arbeitet.“ So Baran aus Derik. Weiter führt er aus: „Wir verurteilen dies zutiefst. Warum? Weil der Türkische Staat diese Waffen gegen die Kurdische Zivilbevölkerung, gegen Kinder, alte Männer, Großmütter, Mütter einsetzt. Darüber hinaus benutzen sie die Waffen um Wälder und Felder hier ab zu brennen. Die Bomben verseuchen die ganzen Seen und andere Wasserquellen. Wir verurteilen diese Praktiken.“

Zwei Frauen beziehen sich auf den Krieg in Afrin. Sie sind selbst unter Beschuss geraten, als ein ziviler Konvoi Ziel Türkischer Artillerie wurde. In Afrin wurden viele der von Rheinmetall hergestellten Leopard 2 Panzer gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt. Auch Kinder aus Derik wenden sich unter anderem mit einem Theaterstück an die Firma Rheinmetall und machen darauf aufmerksam, dass durch Deutsche Waffen viele unschuldige Kinder sterben.