Von Kurdistan nach Wallmapu, Solidarität mit den Mapuche!

Wir, die Internationalistische Kommune von Rojava, erklären unsere Solidarität mit dem Freiheitskampf des indigenen Volkes der Mapuche in Südamerika.

Seit Jahrzehnten wird Wallmapu, das Land der Mapuche, von den Mülldeponien, Staudamm- und Straßenprojekten des Chilenischen Staates zerstört. Die natürlichen Ressourcen werden mit dem Segen des Chilenischen Staates von multinationalen Konzernen geplündert, die Wälder werden systematisch abgeholzt.

Die Mapuche stellen heute die drittgrößte indigene Volksgruppe in Südamerika dar. Als die Spanier begannen, den Kontinent zu kolonialisieren besiedelten die Mapuche nach große Teile des heutigen Argentiniens und Chiles. Heute lebt der Großteil der Mapuche in Süd-Chile, das Ergebnis von 500 Jahre Landnahme und Vertreibung. Neben dieser Geschichte der Unterdrückung gibt es aber auch die Geschichte des Widerstandes der Mapuche, erst gegen die spanischen Kolonialherren, dann gegen den Chilenischen Staat.

Bis heute wird der Widerstand der Mapuche vom Staat mit brutaler Repression beantwortet, viele von denen, die in Chile für die Rechte der Indigenen kämpfen werden mittels Anti-Terror-Gesetzen aus der Zeit der Pinochet-Militärdiktatur inhaftiert und zu langen Haftstrafen verurteilt.

Vor einigen Wochen erst endete der 116 Tage andauernde Hungerstreik von vier inhaftierten Mapuche-Aktivisten. Sie verweigerten das Essen, um gegen die Bedingungen der Untersuchungshaft und gegen die Anwendung von Anti-Terror-Gesetzen zu protestieren. Mit der Kriminalisierung des legitimen Widerstandes der Mapuche zeigt der Chilenische Staat sein undemokratisches Gesicht.

Am 19. November finden in Chile Parlamentswahlen statt und rechte Politiker nutzen den Rassismus gegen die indigene Bevölkerung Chiles für ihren Wahlkampf. Andere Politiker hingegen versprechen eine Verbesserung der Situation der Mapuche nach der Wahl. Wir aber wissen aus Erfahrung, dass der Kampf der Menschen für Würde und Selbstverwaltung nur gegen den Staat und das kapitalistische System geführt werden kann.Wir wissen, dass ein Leben in Selbstbestimmung und Freiheit nur in demokratischer Selbstverwaltung aufgebaut werden kann. In Kurdistan, in Mapuche und überall.

Von Kurdistan nach Wallmapu: Eure Träume sind auch unsere.

Respekt und Solidarität!

Leave a Reply